english  
  

Wetter


Malapascua ist Teil der zentral-philippinischen Visaya Region und hat tropisches Klima mit Temperaturen, die ganzjährig zwischen 25 und 33 °C liegen. Die Wassertemperatur schwankt zwischen 25 – 26 °C im Januar/Februar und 28 – 29 °C im April/Mai. Im Gegensatz zum typischen Monsunklima anderer Landesteile der Philippinen gibt es auf Malapascua keine klar abgegrenzte Monsunregenzeit. Februar bis Mai sind aber meist sonnig und trocken mit nur gelegentlichen Schauern. Während des restlichen Jahres fallen auf der Insel regelmässige Niederschläge, welche aber selten länger anhalten. So gibt es in den niederschlagsreichsten Monaten zwischen Juni und Oktober häufig nachmittägliche Gewitter, welche eine oder eineinhalb Stunden andauern. Davor und danach scheint aber ausgiebig die Sonne. Gelegentlich ziehen – meist während dieser Monate – tropische Stürme vorbei, deren ausgedehnte Regengebiete für 2 oder 3 wolkige und windige Tage mit viel Niederschlag sorgen.

  

 


Die Hauptreisezeit liegt zwischen Oktober und Mai mit Spitzen um Weihnachten und Ostern herum. Klare Luft, blühende Vegetation, besonders farbenprächtige Sonnenuntergänge und excellente Tauchbedingungen während der restlichen Monate machen Malapascua aber zu einem ganzjährig geeigneten Urlaubsziel.